Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Dülmen, Brentanostraße/Dülmener bei Wohnungsbrand verstorben
Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden
PLZ
48249
Polizei Coesfeld
Polizei Coesfeld

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Coesfeld:

Nach dem Brand in einer Wohnung am vergangenen Donnerstag (28.03.) gegen 22.30 Uhr in der Brentanostraße in Dülmen steht nun fest, dass es kein Fremdverschulden gibt. Am Dienstag (02.04.) suchten Brandermittler gemeinsam mit einem Sachverständigen den Brandort auf. Der Brand war am Donnerstag in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses entstanden. Der Wohnungsinhaber, ein 56-jähriger Dülmener, konnte in der Wohnung mit starken Verbrennungen aufgefunden werden. Er verstarb vor Ort. Die weiteren anwesenden Bewohner evakuierte die Feuerwehr für die Dauer ihrer Maßnahmen vor Ort. Nach dem Einsatz wurden vier der eingesetzten Feuerwehrleute auf eine Rauchintoxikation mit negativem Ergebnis untersucht. Eine Feuerwehrfrau verletzte sich bei einem Sturz während der Löscharbeiten. Der Verstorbene wurde beim Institut für Rechtsmedizin in Münster obduziert. Die Obduktion und auch die Ermittlungen am Brandort bestätigten die erste Vermutung, dass das Feuer durch einen unsachgemäßen Umgang mit Tabakwaren verursacht wurde und der Dülmener an den Folgen des Feuers verstarb.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110