Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Ungewöhnlicher Einsatz: Polizisten geleiten Schwangere ins Krankenhaus

Off
Off
Ungewöhnlicher Einsatz: Polizisten geleiten Schwangere ins Krankenhaus
Bielefeld- A 33- Paderborn-

Bielefelder Polizisten halfen am Mittwoch, 17.11.2021, im Stau stehenden werdenden Eltern und lotsten sie unversehrt zur Frauen- und Kinderklinik.
PLZ
33758
Polizei Bielefeld
Hella Christoph

Nach einem Verkehrsunfall mit Sachschaden gegen 07:00 Uhr auf der A 33 im Bereich der Anschlussstelle Paderborn-Elsen riefen die Unfallbeteiligten die Polizei.

Polizeibeamten der Autobahnpolizeiwache Stukenbrock erhielten den Auftrag, den Unfall aufzunehmen. Während sie sich auf der Anfahrt befanden und an einer Ampel warteten, machten sich die Insassen eines Skoda Fabia bemerkbar.

Der Mann und seine hochschwangere Frau befanden sich auf dem Weg ins Krankenhaus und kamen aufgrund einer Serie von roten Ampeln nur langsam voran.

Die Beamten zögerten nicht lange und übernahmen den ungewöhnlichen Einsatz.

Während die Unfallbeteiligten abgesichert auf dem Seitenstreifen der A 33 auf den nächsten Streifenwagen warteten, lotsten die angesprochenen Polizisten den PKW samt der werdenden Familie zum Krankenhaus nach Paderborn, wo das Fachpersonal übernahm.

Wie wir in Erfahrung bringen konnten, sind die Eltern und ihr, gegen 10:30 Uhr, geborener kleinen Sohn trotz der Aufregung wohlauf.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld [at] polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110